Gesünder, fitter, schlanker: Wie eine Magenband-OP das Leben verbessern kann

Magenband HypnoseGesünder, fitter, schlanker: Wie eine Magenband-OP das Leben verbessern kann

Gesünder, fitter, schlanker: Wie eine Magenband-OP das Leben verbessern kann

Wer unter starkem Übergewicht leidet, dem stehen verschiedene Möglichkeiten offen, um zu einem gesünderen Körpergefühl zu gelangen. Eine der vielversprechendsten Optionen stellt dabei die so genannte Magenband-OP dar. Was es damit auf sich hat und wie sie funktioniert, zeigen wir in diesem Beitrag.

Was genau ist eine Magenband-OP?

Im Rahmen einer Magenband-OP wird einem übergewichtigen Patienten ein sogenanntes Magenband eingepflanzt. Dieses Band stellt eine Art „Schnürung“ des Magens dar, welche dazu führt, dass dieser nur noch eine verminderte Menge an Nahrung aufnehmen kann. Entsprechend schnell stellt sich ein Sättigungsgefühl ein, da bereits eine geringere Essensmenge ausreicht, um den Magen zu füllen.

Wer kann von einer Magenband-OP profitieren?

Grundsätzlich kann eine Magenband-OP für jeden Patienten in Betracht gezogen werden, der zu viel wiegt und dem es schwer fällt, sein Gewicht alleine zu reduzieren. Besonders stark an Gewicht verlieren können jedoch vor allem Patienten, die auch nach der OP viel Sport treiben und auf eine gesunde Ernährung achten.

Wie läuft eine Magenband-OP ab?

In der Regel erfolgt eine Magenband-OP in Vollnarkose und dauert etwa eine Stunde. Dabei wird der Patientchirurgisch mit mehreren kleinen Einstichen über die Bauchdecke erreichbar gemacht. Über diese Einschnitte wird das Band dann um den Magen gelegt. Bei Bedarf kann das Band auch später noch künstlich enger oder weiter gestellt werden, um den Sättigungseffekt zu optimieren.

Wie lange dauert es, bis sich ein Erfolg einstellt?

Direkt nach der OP stellt sich oft schon ein erster Erfolg ein. Allerdings ist es wichtig, die Magenband-OP als langfristige Maßnahme zur Gewichtsreduzierung zu sehen. Wenn Patienten gleichzeitig auf eine gesunde Ernährung achten und Sport treiben, können innerhalb von wenigen Monaten messbare Erfolge erzielt werden. Oftmals sind auch Folge-OPs nötig, um das Band noch besser an den individuellen Körperbau anzupassen.

Wie lange hält das Magenband?

Grundsätzlich ist das Magenband als dauerhafte Lösung konzipiert und kann in der Regel lange Zeit im Körper verbleiben. Allerdings kann es vorkommen, dass das Band im Laufe der Jahre verrutscht oder defekt wird. In diesem Fall kann es nötig sein, das Band auszutauschen oder zu entfernen.

Was sind mögliche Risiken einer Magenband-OP?

Grundsätzlich ist eine Magenband-OP ein Routineeingriff, der in vielen Fällen ohne große Komplikationen verläuft. Dennoch kann es auch hier zu Risiken wie Blutungen oder Infektionen kommen. Auch kann es sein, dass das Band verrutscht oder unzureichend gesetzt wurde, was ein erneutes Eingreifen nötig machen würde.

Wie hoch sind die Kosten für eine Magenband-OP?

Die Kosten für eine Magenband-OP können je nach Klinik und Standort stark variieren. In Deutschland liegen die Kosten für einen solchen Eingriff in der Regel bei etwa 10.000 bis 15.000 Euro. Oftmals übernehmen die Krankenkassen einen Teil dieser Kosten, wenn der Patient an schwerer Adipositas leidet.

Wie sieht die Nachbehandlung aus?

Nach der OP müssen sich Patienten für einige Tage schonen und dürfen nur flüssige Nahrung zu sich nehmen. Im weiteren Verlauf sollte insbesondere auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet werden. Auch sollte ausreichend bewegt werden, um den Stoffwechsel anzukurbeln und das Gewicht weiter zu reduzieren.

Kann ich nach der Magenband-OP wieder alles essen?

Grundsätzlich sollten Patienten nach der OP auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Dennoch ist es in der Regel möglich, auch weiterhin alle Lebensmittel zu sich zu nehmen. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die Nahrung in gasarmen und langsam verdaulichen Formen zu sich genommen wird.

Kann die Magenband-OP rückgängig gemacht werden?

Ja, grundsätzlich kann das Magenband auch wieder entfernt werden. Allerdings ist hierbei oft ein weiterer operativer Eingriff notwendig, der mit entsprechenden Komplikationen und Risiken verbunden sein kann.

Wie hoch ist die Erfolgsquote einer Magenband-OP?

Die Erfolgsquote einer Magenband-OP liegt bei etwa 60 bis 70 Prozent. Allerdings hängt der Erfolg einer solchen OP stark von der Mitarbeit des Patienten ab. Wer neben der OP auch auf Sport und eine gesunde Ernährung setzt, kann oft sehr gute Ergebnisse erzielen.

Wie schnell kann ich nach der OP wieder arbeiten?

Wie bei vielen operativen Eingriffen auch, ist es nach einer Magenband-OP wichtig, einige Tage oder sogar Wochen zu pausieren und sich auszuruhen. Je nach Beruf und Tätigkeit kann es dann allerdings schon nach wenigen Wochen wieder möglich sein, ins Arbeitsleben zurückzukehren.

Wie hoch ist das Risiko für einen Gewichts-Rückfall?

Das Risiko für einen Gewicht-Rückfall ist grundsätzlich bei jeder Form der Gewichtsreduzierung vorhanden. Allerdings ist es bei der Magenband-OP oft etwas geringer als bei anderen Methoden, da hier der Magen dauerhaft verändert wird und somit ein stärkerer Sättigungseffekt eintritt.

Wie kann ich mich auf eine Magenband-OP vorbereiten?

Wer sich für eine Magenband-OP interessiert, sollte im Vorfeld umfassend über diese Methode informieren und sich an einen erfahrenen Chirurgen wenden. Auch kann es sinnvoll sein, sich im Vorfeld auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Sport vorzubereiten, um die Erfolgschancen der OP zu maximieren.

Wer erhält keine Magenband-OP?

Eine Magenband-OP ist grundsätzlich für nahezu jeden Patienten möglich. Allerdings kann es Ausnahmen geben, wenn Vorerkrankungen bestehen oder ein erhöhtes Operationsrisiko besteht. Hier sollte der behandelnde Arzt individuell entscheiden.

Was ist der Unterschied zwischen einer Magenband-OP und einer Magenverkleinerung?

Bei einer Magenverkleinerung wird der Magen operativ verkleinert, sodass keine oder nur noch sehr geringe Nahrungsmengen aufgenommen werden können. Der Unterschied zur Magenband-OP liegt darin, dass hier nicht nur das Volumen des Magens reduziert wird, sondern der Magen tatsächlich „entfernt“ wird.

FAQ

Was ist eine Magenband-OP?

Eine Magenband-OP ist eine operative Methode zur Reduzierung von Übergewicht, bei der ein Magenband um den Magen gelegt wird.

Wie lange dauert eine Magenband-OP?

Eine Magenband-OP dauert in der Regel etwa eine Stunde.

Wie schnell stellt sich der Erfolg ein?

Nach der OP stellen sich oft schon erste Erfolge ein, allerdings ist die Magenband-OP als langfristige Maßnahme gedacht.

Wie hoch sind die Kosten für eine Magenband-OP?

In Deutschland liegen die Kosten für eine Magenband-OP in der Regel bei etwa 10.000 bis 15.000 Euro.

Was sind mögliche Risiken einer Magenband-OP?

Mögliche Risiken können Blutungen oder Infektionen sein. Auch kann es sein, dass das Band verrutscht oder unzureichend gesetzt wurde, was ein erneutes Eingreifen nötig machen würde.

Kann ich nach der Magenband-OP wieder alles essen?

Grundsätzlich ist es möglich, alles zu essen, allerdings sollte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet werden.

Kann die Magenband-OP rückgängig gemacht werden?

Ja, das Magenband kann auch wieder entfernt werden.

Wie hoch ist die Erfolgsquote einer Magenband-OP?

Die Erfolgsquote einer Magenband-OP liegt bei etwa 60 bis 70 Prozent.

Wie kann ich mich auf eine Magenband-OP vorbereiten?

Wer sich für eine Magenband-OP interessiert, sollte im Vorfeld umfassend über diese Methode informieren und sich an einen erfahrenen Chirurgen wenden.

Was ist der Unterschied zwischen einer Magenband-OP und einer Magenverkleinerung?

Bei der Magenverkleinerung wird der Magen operativ verkleinert, während bei der Magenband-OP ein Band um den Magen gelegt wird.

Wie hoch ist das Risiko für einen Gewichts-Rückfall?

Das Risiko für einen Gewicht-Rückfall ist grundsätzlich bei jeder Form der Gewichtsreduzierung vorhanden. Allerdings ist es bei der Magenband-OP oft etwas geringer als bei anderen Methoden.

Wie lange hält das Magenband?

Das Magenband ist als dauerhafte Lösung konzipiert und kann in der Regel lange Zeit im Körper verbleiben.

Wie sieht die Nachbehandlung aus?

Nach der OP müssen sich Patienten für einige Tage schonen und dürfen nur flüssige Nahrung zu sich nehmen. Im weiteren Verlauf sollte insbesondere auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet werden.

Check unseren anderen Content

Check out other tags:

Most Popular Articles